Mal laut und naiv gedacht

Ich kann schmecken, riechen, atmen, fühlen, sehen, hören, denken, gehen, springen, schlafen, essen, lachen, weinen, lieben und hassen. Es gibt unwahrscheinlich viele Dinge die ich sofort tun kann und die derart unermesslich wertvoll sind. Allein wenn ich mir eine meine zwei Hände ansehe, bin ich von deren Komplexität fasziniert. Es ist mir ein Rätsel wie mein kompletter Körper seit Jahren entgegen allen Wahrscheinlichkeitsrechnungen des menschlichen Verstandes vor Leben nur so bebt! Ich selbst habe mich gedanklich bestimmt schon hunderte Male umbringen wollen, einfach weil zuvieles, welches völliger Blödsinn ist, mein Leben einschränkt und in dessen Vielfalt zerstört. Das waren dumme Gedanken, ich besitze seit ich lebe den wertvollsten Schatz den sich ein Lebewesen nur vorstellen kann, nämlich einen funktionierenden Körper mit allen Sinnen um die Welt wahrzunehmen. Und ich glaube man kann diesen Schatz niemals bezahlen,- müsste man ihn kaufen.

Aber andere Dinge muss man sich (noch) kaufen: Lebensmittel, Medizin, Lebensraum, Bildung und solche Dinge. Ich frage mich warum man diese lebensnotwendigen Bedürfnisse nicht genauso geschenkt bekommt wie diesen wunderbaren Körper? Wenn man das wertvollste geschenkt bekommen hat, dann sollte man vor den Bedingungen für eine überlebensnotwendige Grundlage nicht zurückschrecken, und eben diese selbstverständlich für möglichst alle Lebewesen erfüllen! Solange nicht daran gearbeitet wird diese Bedürfnisse bei allen Menschen selbstverständlich von Geburt bis zum Tod zu erfüllen, – wird es weiterhin Konflikte geben, – weil jeder glaubt er würde zu kurz kommen, sei minderwertig und müsse deshalb kämpfen, lügen, betrügen, Schmerz zufügen. Und ich glaube es ist nicht so schwer das zu schenken, jeder von uns braucht das.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Emotionales

Eine Antwort zu “Mal laut und naiv gedacht

  1. rajas

    Wertlos!
    All das ist wertlos!
    Inklusive das, was wir ahnungslos Liebe nennen und so wieso alles, was wir schon besitzen.
    Ist ja eh alles meins und meins und meins!
    Mein Körper, mein Leben, mein Haus, mein Garten, meine Frau… Alles meins!
    Da ich dies als Werte erkennen muss, mir diese unselige Scheiße beigebracht wurde, ständig verstärkt wird und ich schließlich irgendwann mein Einverständnis dazu gab, lechze ich nach noch mehr Wert, nach mehr und mehr und mehr.
    Geradezu lächerlich!
    Ein gedankliches Wesen, das sein Leben damit verbringt, seine Existenz zu hinterfragen! Das sich selbst nicht erkennt und so alles andere an sich binden will und doch niemals voll wird.
    Schon okay… ja.
    So ist das wohl… und das sind wieder nur Worte…
    wenn man nichts weiter als ein Gedanke ist und sich ständig denken muss, um sich an sich zu erinnern. Da können andere Dinge schon mal über-dacht werden und gehen vermeintlich verloren.
    Es sind eben die wertlosen Dinge, die Geschenke, die uns jede Sekunde zuteil werden, die wir nicht erkennen.
    Fast-haarloser-Affe denkt und denkt und denkt und ist so – schon immer – tot und tot und tot !

    rajas

    hm… da fällt mir was auf…

    t o t

    ja, ja… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s