Menschheit nutze Dein Potential!

Die Welt pulsiert. Auf ihr agieren mehr oder weniger selbstsicher Lebewesen umher. Der blaue Planet ist vermutlich der Punkt des Lebens überhaupt. Die unfassbare Schönheit mit ihrer Artenvielfalt, grandiosen Landschaften und Ökosystemen vermag in einem menschlichen Leben gar nicht komplett erfasst werden zu können.

Trotzdem oder gerade deshalb existiert auch sehr viel Leid und Schmerz auf dieser Welt. Wir wissen das schon seit der Kindheit. Es gab nie eine Zeit ohne Krieg und Morde. Jeder wird sich gefragt haben warum das so ist und was das für einen selbst bedeutet. Wieso gibt es Menschen die für Geld, Öl, Macht oder Lustgewinn anderen Menschen das Leben nehmen? Warum nimmt ein Lebewesen, einem anderen Lebewesen das Wichtigste und Schönste das es hat, einfach für eine Sache weg die es selbst nicht überleben wird?

Darüber wurde schon viel gedacht, gesprochen, geschrieben, gedichtet, musiziert, gefilmt und verfilmt, aber nie hat sich eine klare Antwort durch alle Schichten der Menschheit durchgesprochen. Natürlich hat man gesagt der Mensch sei einfach dumm, er würde sein Glück einfach nicht begreifen. Er würde es einfach nicht verstehen wie alles um ihn herum so perfekt funktioniern kann, obwohl er nie etwas dazu beigetragen hat. Die Systeme die aus diesem Unverständnis aus seinem Verstand entsprangen, sind tatsächlich nicht perfekt und sorgen für Schäden, Verluste und Opfer die es ständig auszugleichen und zu vermissen gilt.

In der Tierwelt genauso wie zu Zeiten der Dinosaurier hat der Stärkere oder Clevere immer die Schwachen und Dummen gefressen oder dominiert. Es gab und gibt auch hier eine Art unsichtbare Balance die ihre ganz eigene Logik verfolgt. Es gibt kein Mitleid, Moral oder Trauer. Es gehört zum überleben und ist damit vollkommen legitimiert. Wie sähe es auch aus, wenn ein Tiger mit seinen kräftigen Reisszähnen Mineralien vom Stein schlecken würde?

Man könnte daher sagen wie schwer auch jeder Krieg sein mag, und wie krank und bestialisch Morde sein mögen, würde es zum überleben gehören. Bei den Menschen legt sich scheinbar dieselbe Balance nieder wie in der Tier- und Dinosaurierwelt. Wie Ebbe und Flut, wie Sonnenauf- und untergang, wie leben und sterben, gehört das töten, zerstören und rauben zum wunderschönen Sein dazu. Es ist praktisch Teil der Schönheit. Was wäre Schönheit ohne Hässlichkeit, ohne Kontrast? Was wäre das Leben ohne den Tod?

Wir haben Dank unseres Verstandes und unserer Lernfähigkeit die Chance dieses Leid und diese Opfer zu reduzieren. Wir können wenn wir wollen sozusagen die Schönheit maximieren, wohlwissend das es einmal anders war. Wir könnten das Paradies vergrößern, wofür wir natürlich sehr viel Disziplin, Geduld und Weisheit brauchen, aber es wäre durchaus möglich und keine blöde Utopie.

Wir sollten daher aufhören das Perfekte verbessern zu wollen. Was hilft all das schuften, sparen, schreien, kämpfen wenn wir am Ende sowieso alles verlieren und die nächste Generation diesselben Irrtümer leben wird? Wir sollten endlich konstruktiv werden und keine Spielchen treiben. Wir sollten unser Potential nutzen und alles hinterfragen was wir wahrnehmen können!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Eigenes Buch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s